Startseite > Aktionen / Berichte > 2010 Baumfällaktion am Burghügel

 




 

2010 Baumfällaktion am Burghügel


Nachtrag: Bilder von der Baumfällaktion vom 07.02.2010 von André Wolter

Ohne Worte ! Klicken zum Vergrößern !

         
         
         
         
         
         



Hamm Mark • Die geplante Baumfällaktion der Stadt Hamm am Burghügel Mark sorgt für Aufregung. Dazu gab es auch schon einige Leserbriefe im Westfälischen Anzeiger.


foto: fv-burgmark.de Der Bürghügel mit dichtem Baumbestand, so soll er auch in Zukunft erscheinen, allerdings mit geeigneteren Baumbepflanzungen und nachhaltigem Gestaltungskonzept

Die Stadt Hamm hat durch Gutachten, aber auch durch Ortstermine, schlagkräftige Argumente geliefert, dass der alte Pappelbestand entfernt werden muss. Die Bäume sind lange überfällig, weil sie ihre Altersgrenze überschritten haben, doch was wichtiger ist, weil sie eine Verkehrsgefährdung für die vielen Besucher am Burghügel darstellen. Einige Bäume sind sichtbar beschädigt, andere Schäden fallen mehr dem Fachmann auf.

Dabei bilden die Pappeln eine "biologische" Einheit. Sie stützen sich gegenseitig, bzw. bilden eine Phalanx gegen Witterungseinflüsse. Wenn man nun mehrere besonders betroffene Bäume aus dieser Phalanx entfernt, befürchten Fachleute, dass der Rest der Bäume beim nächsten Sturm nachgibt.

Für unsere heimische Vogelwelt ein Verlust. Für viele Besucher ein Abschied vom gewohnten Bild.  Dazu kam, dass in der Beschlussvorlage der Bezirksvertretung Uentrop empfohlen wurde, am Burghügel keine Ersatzanpflanzungen vorzunehmen.

Glücklicherweise konnte abgewendet werden, das in dieser Beschlussvorlage gar keine Ersatzpflanzung vorgesehen wurde.

Diese könnte nach erneuter Besichtigung tatsächlich dazu genutzt werden, dauerhafte und auch abwechslungreiche Bepflanzung zu schaffen, von der insbesondere die Vogelwelt und Insekten künftig profitieren können. Dabei können dann auch verschiedene Wildobstsorten eine gewisse Rolle spielen. Zum Beispiel auch der Baum des Jahres "Prunus avium", gemein als Vogelkirsche bekannt. Dieser blüht zu dem sehr schön.


foto: wikipedia.de Der Baum des Jahres 2010 - die Vogelkirsche blüht wünderschon im Frühling

Darüber wird sicher zu beraten sein, sobald feststeht in welchem Umfang dort sinnvoll nachgepflanzt werden muss. Der Förderverein Burg Mark setzt sich deshalb für eine schnelle Wiederaufforstung des Burghügelarreals ein.

Gleichfalls bitten wir die Stadt Hamm / den Stadtbezirk Uentrop zu prüfen, ob das nahegelegene Wäldchen, an der Zufahrt zum Burghügel, welches von manch üblen Zeitgenossen als wilde Müllkippe missbraucht wird, besser gepflegt und geschützt werden kann.

Ausserdem fordern wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger auf, die Stadt Hamm bei der Wiederaufforstung zu unterstützen.

Warum nicht mal eine "Baumspende" für den Burghügel?

Als gemeinnütziger Verein leiten wir Ihre Spende gerne weiter. Bitte auf den Überweisungsträger vermerken, wofür Sie die Verwendung wünschen (Spendenkonto des Fördervereins).

 

 
 

Klick mich...


Werbung:



 
 
 
 

 
 
 
 

 

www.fv-burgmark.de